Forschung & Entwicklung

Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

  • 26 POROTON-Zulassungen
  • 8 Patente und Gebrauchsmuster und
  • 335 Produkte
Seit der Ölkrise in den 1970er Jahren und der darauf folgenden ersten Wärmeschutzverordnung ist das Energiesparen bei Gebäuden ein Thema – und nach über 30 Jahren ist es heute sogar aktueller denn je. Forschung und Entwicklung haben sich darauf fokussiert, für Außenwandziegel eine immer noch niedrigere Wärmeleitfähigkeit zu erreichen. Durch kontinuierliche Innovationen konnte POROTON gesetzliche Vorgaben zum Wärmeschutz stets deutlich unterbieten. Mit den gefüllten Ziegeln wird sogar ein nie für möglich gehaltenes Niveau erreicht.

Der Aufwand, der dafür betrieben werden muss, ist allerdings beträchtlich: Für die keramische Entwicklung werden regelmäßig neue Formulierungen getestet. Der erste Schritt hierzu sind Voruntersuchungen an den Rohstoffen, also an Ton, Lehm und weiteren Zuschlagstoffen. Ein elementarer Bestandteil hierfür ist die Korngrößenanalyse, die mit Rüttelsieb und Lasergranulometer bestimmt wird.
Später werden erste Ziegel hergestellt. Eine Laborpresse fertigt Probe­körper im Technikums-Maßstab an. Die nächsten Schritte gleichen denen im Ziegelwerk: Nach der Extrusion werden die Steine getrocknet und gebrannt.
Nun können die Qualitäten des Steins getestet werden: Das Wärmeleitmessgerät hilft, den Lambda-Wert zu ermitteln, der möglichst niedrig ausfallen sollte – denn dann gibt dieser Ziegel kaum Wärme nach außen ab. Der Probe-Ziegel wandert auch in einen Klimaschrank, wo 23 Grad und 80 Prozent relative Luftfeuchte herrschen. Hier wird seine hygrische Sorptionsfeuchteaufnahme geprüft. Denn es ist eine der bekannten Qualitäten von Ziegel, wenig Feuchte aufzunehmen.

Geforscht und entwickelt wird auch rund um die Perlit-Dämmstoffentwicklung und die Verbesserung von Verfahrenstechniken in den Ziegelwerken. Die Spezialisten bemühen sich außerdem, den Rohstoff-Verbrauch bei bereits entwickelten Produkten zu senken. Um all diese Ziele zu erreichen, holt sich POROTON auch kompetente Hilfe von außen: Zu den Kooperationspartnern zählen verschiedene Institute und Hochschulen. Zudem wird im Forschungsverbund auf europäischer Ebene in Förderprojekten zusammengearbeitet.

Forschung

Voruntersuchung mit Lasergranulometer

Forschung

Laboranalyse der Rohtonmasse

Forschung

Wärmeleitmessung

Forschung

Klimaschrank