(PM 16/2012) Woche der Umwelt war großer Erfolg für den Ziegelverband

Berlin, Juni 2012. Am 5. und 6. Juni fand bereits zum vierten Mal die „Woche der Umwelt“ statt. 15 000 Besucher reisten aus ganz Deutschland an, um der Ausstellung zu innovativen Spitzenleistungen aus Umwelt- und Naturschutz beizuwohnen. Der Bundespräsident Joachim Gauck lud gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in den denkmalgeschützten Garten von Schloss Bellevue ein. Anwesend war auch Bundesumweltminister Peter Altmaier.
 

Bewerben konnte sich prinzipiell jeder, ausgewählt wurden aus 550 Interessenten etwa 180 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Institutionen, Vereine und Initiativen. Die unabhängige Jury bewertete unter anderem umsetzbare Innovationen, Wirtschaftlichkeit und nachhaltige Entwicklungen. Hauptanliegen war zu verdeutlichen, wie vielfältig Umweltschutz und Energieeffizienz sein können. Die Breite der Arbeiten zeigte außerdem eindrucksvoll, dass in allen Bereichen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens etwas dafür getan werden muss. Die Deutsche Poroton wurde als einziger mineralischer Wandbaustoffhersteller eingeladen. Entscheidend hierfür war die neue Generation hochwärmedämmender Ziegel mit integrierter ökologischer Dämmung aus Perlit oder Mineralwolle. In den letzten Jahren hat sich mit dieser neuen Produktgeneration die Dämmwirkung bei Poroton-Ziegeln um etwa 300 Prozent verbessert.
 

Neues Denken initiieren
In seiner Eröffnungsrede betonte Bundespräsident Joachim Gauck, dass sich jeder Einzelne verantwortlich fühlen muss für eine saubere und bessere Zukunft: „Nachhaltigkeit bedeutet nicht Beschränkung oder Verzicht, sondern Verantwortung und Vernunft. Wir sollten im Einklang mit der Natur leben, anstatt sie zu zerstören.“ Der Bundespräsident mahnte zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und betonte die führende Position deutscher Unternehmen in puncto Nachhaltigkeit. Wichtig sei auch ein komplett neues Denken, wofür vor allem Kinder und Kindeskinder aufgeschlossen werden müssen. Bei einem anschließenden Rundgang über das Gelände kam Joachim Gauck gemeinsam mit Peter Altmaier auch am Stand der Deutschen Poroton vorbei.
 

Streicheleinheiten für Exponate
Zahlreiche Fachforen und Podiumsdiskussionen zogen Besucher an. 400 Experten nahmen Stellung zu Fragen rund um Umwelt, Naturschutz, Nachhaltigkeit, Ernährung, Freizeit, Sport, Bauen und Wohnen. Der Stand der Deutschen Poroton war durchweg gut besucht. Ausgestellt wurden neben einer Wärmedämmfassade aus gebranntem Ton die gefüllten Hightech-Ziegel aus dem Hause Poroton. Sie wurden schon mehrfach ausgezeichnet, verfügen unter anderem über das eco-Label und wurden mit den Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) zertifiziert. Informationstafeln, Filme, Broschüren und natürlich die eigentlichen Exponate für „Streicheleinheiten“ weckten das Interesse der Besucher. „Zahlreiche Gespräche mit Interessierten oder Kollegen vom Fach und die Möglichkeit, neue Ideen und Erfahrungen zu sammeln, machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg“, betonte Clemens Kuhlemann, Technischer Geschäftsführer der Deutschen Poroton mit Stolz.
 

 

Berlin, Juni 2012 

 

Weitere Informationen:







Pressekontakt:
Deutsche Poroton GmbH
Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Tel.: 030 - 25 29 44 99
Fax: 030 - 25 29 45 01
E-Mail: mail@poroton.org
Internet: www.poroton.org

PR-Agentur Große & Partner
Lisa Meisterjahn
Hadlichstraße 19
13187 Berlin
Tel: 030 - 47 86 51 82
Fax: 030 - 47 86 51 84
E-Mail: lisa.meisterjahn@pr-grosse.de
Internet: www.pr-grosse.de



Bildunterschrift 1:
Bundespräsident Joachim Gauck (Bildmitte) begrüßte den Bundesumweltminister Peter Altmaier und den Kuratoriumsvorsitzenden des Mitveranstalters Deutsche Bundestiftung Umwelt (DBU) Hubert Weinzierl (dritter von links) sowie die Zuschauer humorvoll mit einem „Morgen Allerseits“.

Foto: Deutsche Poroton GmbH / Christoph Große

Bildunterschrift 2:
Falko Steinke von Wienerberger berät Interessierte zu gefüllten Ziegeln aus dem Hause Poroton.

Foto: Deutsche Poroton GmbH / Christoph Große

>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
 
Bildunterschrift 3:
Das Popcorn am Stand der Deutschen Poroton fand reißenden Absatz. Frei nach dem Motto „Die Füllung macht den Unterschied“ war es stilvoll verpackt in einem Karton, dem gefüllten Ziegel nachempfunden.

Foto: Deutsche Poroton GmbH / Christoph Große
 
>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
 

Druckversion: als Word-Dokument (ca. 618 kB)