(PM 01/18) Keine Chance für Wärmebrücken

Berlin, Januar 2018 (PRG) - Die Deutsche Poroton geht mit neuen Zubehörprodukten zur Minimierung von Wärmebrücken in das Baujahr 2018. Diese kommen am Wand-Decken-Knoten, an Fenster- und Türstürzen oder im Anschlussbereich zu erdberührten Bauteilen zum Einsatz. Mit Poroton-Systemzubehör sind Architekten und Bauingenieure in der Lage, eine wärmebrückenminimierte, homogene Ziegelhülle ohne zusätzliche Außendämmung zu realisieren. Zur sicheren Bemessung erarbeitet die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie ein Wärmebrückentool als Softwarelösung, das im Frühjahr 2018 veröffentlicht wird. Der Grund: Mehrere hundert Details wurden neu bewertet, die mit der geplanten Neufassung der DIN 4108 Beiblatt 2 im Februar oder März veröffentlicht werden sollen.

 

Poroton-Dämmschalung

Die Poroton-Dämmschalung ist die Alternative zur Ziegel-U-Schale. Sie bietet erhöhten Betonquerschnitt sowie verbesserte Wärmedämmung und ist variabel für alle Wandstärken von 30 bis 49 Zentimeter einsetzbar. Die 15 Millimeter starke, porosierte Ziegelschale bietet einen massiven, homogenen Putzuntergrund und ist mit einer 65 Millimeter starken Neopor-Dämmung (WLG 032) verbunden, deren strukturierte Oberfläche optimalen Haftverbund zum Beton gewährleistet. Die Poroton-Dämmschalung kann auch zur Errichtung wärmebrückenminimierter Ringbalken eingesetzt werden.

 

Poroton-Anschlagschale

Zur Errichtung von wärmegedämmten Fensteranschlägen im Laibungsbereich von einschaligem Planziegelmauerwerk wird die Poroton-Anschlagschale eingesetzt. Mit einer EPS Dämmung (WLG 032) gefüllt, wird sie mit Dünnbettmörtel oder geeignetem Klebe- und Ansetzmörtel an Fenster- und Türlaibungen angebracht. Die Poroton-Anschlagschale ist mit den Abmessungen 249 x 115 x 45 Millimeter lieferbar.
 

Poroton-Kimmziegel für Innenwände

Der Poroton-Kimmziegel ist ein Planziegel mit integrierter Perlitfüllung zur Errichtung von Innenwand-Kimmschichten. Er eignet sich gemäß DIN 4108 Beiblatt 2 im Anschlussbereich zu ungedämmten, erdberührten Bauteilen und unbeheizten Räumen oder am Wandkopf unter Decken zu kalten Dachräumen. Der neue Poroton-Kimmziegel ist in den Stärken 11,5, 17,5 und 24,0 Zentimeter erhältlich und für tragende Wände nach DIN 4149 in den Erdbebenzonen 0 bis 3 geeignet. Dafür verantwortlich ist die hohe Mauerwerksdruckfestigkeit von fk MN/m² 4,7 für die Stärken 11,5 und 17,5 Zentimeter, sowie fk 5,5 MN/m² für 24 Zentimeter.

 

Zeichen: 2 408


Weitere Informationen:







Pressekontakt:
Deutsche Poroton GmbH
Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Tel.: 030 - 25 29 44 99
Fax: 030 - 25 29 45 01
E-Mail: mail@poroton.org
Internet: www.poroton.de

PR-Agentur Große GmbH
Astrid Große
Grabbeallee 59
13156 Berlin
Tel.: 030 - 49 98 94 00 
Fax: 030 - 49 98 94 020
E-Mail: astrid.grosse@pr-grosse.de
Internet: www.pr-grosse.de


Bildunterschrift 1+2:
Die Poroton-Dämmschalung ist die Alternative zur Ziegel-U-Schale für Wandstärken von 30 bis 49 Zentimeter. Sie kann auch zur wärmebrückenminimierten Errichtung von Ringbalken eingesetzt werden.

Foto: Deutsche Poroton

Bildunterschrift 2:
siehe Bild 1

Foto: Deutsche Poroton

>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 

Bildunterschrift 3+4:
Die wärmegedämmte Poroton-Anschlagschale minimiert Wärmebrücken an Fensteranschlägen im Laibungsbereich von einschaligem Ziegelmauerwerk. Sie ist mit den Abmessungen 249 x 115 x 45 Millimeter lieferbar.


Foto: Deutsche Poroton

Bildunterschrift 4:
siehe Bild 3

Foto: Deutsche Poroton

>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
 

Bildunterschrift 5:
Der perlitverfüllte Poroton-Kimmziegel für Innenwände wird in der ersten Schicht des Ziegelmauerwerks im Anschlussbereich zu ungedämmten, erdberührten Bauteilen und unbeheizten Räumen verwendet. Er ist in den Stärken 11,5, 17,5 und 24,0 Zentimeter erhältlich und für tragende Wände nach DIN 4149 in den Erdbebenzonen 0 bis 3 geeignet.


Foto: Deutsche Poroton

 
>> Klicken Sie hier für die hochaufgelöste Version
 
 

Druckversion: als Word-Dokument (ca. 648kB)